Svenja Schlicht berichtet aus Chico (California / USA)
Besucht uns auf:

Chico, California.

Der Austausch nach Amerika, Chico, California, war die beste Entscheidung, die ich je getroffen habe.

Bis zu zwei Wochen bevor ich aufbrach, stand noch nicht einmal fest, ob ich überhaupt los fliegen sollte, doch dann kam der entscheidende Anruf von team!, dass eine Familie aus Chico mich aufnehmen werde.

Danach ging alles ganz schnell. Ich bekam mein Visum, packte meine Koffer und am 31. August 2007 ging es los in die U.S.A. Ich hatte meine Zweifel und Ängste, ob es die richtige Entscheidung war, ob ich Freunde finden würde usw.

Mein erstes Ziel mit team! war New York. Ich war mit einer Gruppe von deutschen, dänischen, französischen und italienischen Austauschschülern unterwegs. Von New York aus ging es nach Washington, Philadelphia und Backaville. Nach dieser unglaublich beeindruckenden Woche herumreisen wurden wir dann alle in unsere verschiedenen Flieger zu unseren Endzielen gesetzt.

Ich hatte unglaubliches Glück mit allem. Meine Hostfamilie Mike, Ellen, John 24, Michelle 17, Melissa 16 und Victoria 11 waren super nett und ich baute eine sehr enge Freundschaft zu meinen zwei gleichaltrigen Hostschwestern auf.

Die Highschool war nicht ganz so, wie ich sie mir vorgestellt hatte, aber besser. Jeder war unglaublich nett und das Lernklima war toll. In dieser Zeit spielte ich auch Feldhockey im Chico High Team. Es war beeindruckend zu sehen mit welchem Enthusiasmus die Amerikaner ihren Sport ausüben.

Chico ist eine sehr freundliche Stadt und da hier noch immer sehr viele alte Hippies wohnen hat es eine sehr lockere und gelassene Mentalität. Außerdem ist jeder sehr umweltfreundlich und es macht einfach sehr viel Spaß dort zu wohnen.

Ich besuchte Orte wie, LA, San Francisco, das Tal des Todes und so weiter und es beeindruckte mich sehr.

Alles in allem hatte ich großartige 10 Monate und habe sehr viel dazu gelernt. Es gibt einem sehr viel Erfahrung, die einem niemand mehr nehmen kann und ich habe sehr viele meiner Vorurteile von Amerika verloren.

Nur ein Aspekt störte mich an dem ganzen Aufenthalt, nämlich dass er viel zu schnell vorüber ging =).

 

Liebe Grüße

Svenja Schlicht