Orewa: Vanessa Chromik berichtet vom Orewa College - Orewa, North Auckland (Nordinsel / Neuseeland)
Besucht uns auf:

Wolltet ihr schon immer mal weg vom langweiligen Lebensalltag, Freunde aus der ganzen Welt finden,  neue Kulturen & Lebensweisen kennenlernen und Abenteuer erleben??
Dann ist ein Auslandsaufenthalt genau das richtige für euch!
Ich war für fünf Monate in Neuseeland (auf der Nordinsel, nahe Orewa und bin auf‘s Orewa College gegangen), und das war definitiv die beste Entscheidung  die ich treffen konnte!
Morgens aufwachen mit dem Meer gleich vor der Haustür – das macht gleich gute Laune für den Tag!  
Die Schule ist klasse: die Lehrer und Schüler sind sehr nett & immer hilfsbereit. Die Fächerauswahl ist viel viel größer als hier in Deutschland, einige coole Fächer sind zum Beispiel Art Design (man arbeitet am Computer mit Photoshop und erstellt eigene Logos,..), Catering (Kochen), Dance und Drama (Tanzen und Schauspiel), ...
Es gab auch viele AGs: mehrere Musikgruppen, Tanzgruppen, Sportclubs (Rugby, Tennis, Polo, Badminton, ....). Diese Gruppen hatten auch einige Auftritte an Wochenenden oder in der Schulzeit.
Ich hätte echt nie gedacht, dass ich das mal sagen würde, aber Schule hat mir in dieser Zeit richtig Spaß gemacht!!

Wenn man mal Ferien oder einfach nur Wochenende hat, hat man Gelegenheit an den Strand, shoppen zu gehen sich mit seinen Freunden zu treffen oder etwas mit seiner Gastfamilie zu unternehmen.

Ich war mit meiner Gastfamilie im Kino, im Zoo, bin mit meinen Freunden shoppen gefahren – wir hatten immer sehr viel Spaß.
In einem Land wie Neuseeland hat man auch ab und zu Zeit, etwas zu machen, wozu man in Deutschland gar keine Gelegenheit hat: wie wärs denn mit einem Fallschirmsprung oder mit Delfinen zu schwimmen? Oder wolltet ihr schon immer mal surfen gehen?

Es lohnt sich auch auf jeden Fall neuseelands Sehenswürdigkeiten anzusehen, den Skytower in Auckland, Museen, die Pancake Rocks in Punakaiki, Lake Taupo, die Hauptstadt von Neuseeland: Wellington, u.v.m.!

(Das Foto ist aus dem Auckland Museum, ich bin die Linke, die andere ist eine von meinen Freundinnen).

Auch wenn man wieder zurück ist (nach dem viel zu kurzen Aufenthalt) hat man noch immer Kontakt zu allen Freunden aus Neuseeland und dem Rest der Welt!

Wenn ich nochmal die Gelegenheit dazu hätte, würde ich jederzeit wieder einen Austausch machen! Es ist einfach schön, neue Freunde aus vielen verschiedenen Ländern zu finden, eine neue Kultur kennenzulernen, und den Strand nur fünf Minuten vom Haus entfernt zu haben ist doch auch praktisch und eine nette Abwechslung!! :-)