Auckland: Mona Schläfer berichtet vom Glenfield College - Auckland (Nordinsel / Neuseeland)
Besucht uns auf:

Hey  

Bin grade frisch von meinem New Zealand – Austausch zurück gekommen. Ich war von April bis Juli in Neuseeland. Ich kann nur sagen ich bin BEGEISTERT und hänge dem immer noch ein bisschen nach, wäre gern noch länger geblieben. Wobei 3 Monate eigentlich meiner Meinung nach die perfekte Dauer ist! Man erlebt nämlich so viel Neues und Spannendes, dass gar keine Zeit für Heimweh bleibt. Mir ging es zumindest so.

Die Einführungswoche hatte ich in Wellington und später war ich dann in Glenfield, was zu Auckland gehört. Das war auch super, da ich so auch gleich einiges von Wellington (Hauptstadt von NZ) gesehen hab.

In meiner Gastfamilie hab ich mich total schnell eingelebt und habe sie sehr lieb gewonnen. Meine Familie bestand aus den Eltern Kim & Mike und meiner 12-jährigen Sister Taylor und meinem 23-jährigen Brother Josh. Auch das hätte ich mir nicht besser wünschen können, da ich so die Möglichkeit hatte, mit den Beiden etwas zu machen. Andererseits blieb mir aber auch genug Freiraum für neue Freunde, die ich auch sehr schnell in meiner Schule (Glenfield College) gefunden hab. Hier in New Zealand geht es sehr international zu. Es gibt hier sehr viele Asiaten und mein Freundeskreis bestand beispielsweise aus Russen, Philippinos, Jordaniern, Indern und Afrikanern. Wer also Multikulti liebt, ist hier genau richtig.

Die Wochenenden hab ich meist mit meinen Freunden verbracht und es war wirklich nie langweilig. Ich bin nicht mal dazu gekommen, alle meine Postkarten zu schreiben, weil ich immer beschäftigt war.

An Partys wird hier auch nicht gespart, aber was das angeht, sind sich Jugendliche auf der ganzen Welt wohl ziemlich ähnlich.

Zum Schulalltag: Schule im Glenfield College beginnt um 08:45 Uhr und endet um 15:10 Uhr allerdings gehen die Schulstunden hier viel schneller vorbei, weil der Unterricht einfach viel interessanter ist und auch die Lehrer hier sind ganz anders, viel persönlicher. Deutsche Austauschschüler haben hier sehr viel Freizeit, da sie kaum etwas für die Schule tun müssen.

Wer abenteuerlustig ist und auf Adrenalinkicks steht, ist in New Zealand definitiv richtig! Ich war Bungee jumpen und um das noch mal erleben zu können, würde ich alles geben!! Ein WAHNSINNS Gefühl kann ich nur sagen. Sehr zu empfehlen!    

Hoffe, ich konnte ein bisschen bei der Entscheidung helfen?!

Wer noch weitere Fragen hat oder sich schon definitiv für einen Austausch entschieden hat und noch konkretere Fragen hat, kann mir gerne ne Mail schreiben (Skizzz@gmx.de) und ich gebe dann auch gern die Adresse von meiner Homepage über meinen Neuseeland Aufenthalt weiter. Dort gibt’s noch mehr Fotos und auch nützliche Tipps!