Ramona Becker - wieder zu Hause: Barrie berichtet vom Barrie North Collegiate - Barrie, Ontario (Ontario / Kanada)
Besucht uns auf:

Im September habe ich meine erste große Reise nach Kanada angetreten, wo ich für 5 Monate in einer Stadt namens Barrie (nähe Toronto/ON) mit einer Gastfamilie leben sollte. Für mich klang das alles wie ein großes Abenteuer, da ich noch nie so weit und vor allem nicht für so lange Zeit von zu Hause weg war. Mit einer guten Vorbereitung, einer positiven Einstellung, aber auch etwas Angst, was auf mich zukommen würde, stieg ich in das Flugzeug. Dort angekommen nahmen mich meine Gastmutter und meine dreizehnjährige Gastschwester herzlich auf. Nach einer Woche Eingewöhnung hatten alle Austauschschüler, und es waren eine ganze Menge aus aller Welt, ein zweitägiges Orientierungsseminar, in dem man die Zeit hatte, sich mit den anderen über Flug und Gastfamilie auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Dann ging die Schule los. Die Lehrer waren alle super freundlich und auch die Schüler konnte man immer um Rat fragen, wenn es irgendwelche Fragen oder Probleme gab. Das war dann auch die erste Chance, Freunde zu finden.

Da man sich in der Schule seine Fächer selbst auswählen kann, hatte ich Musik Produktion als Fach. Dort haben wir selbst Songs aufgenommen. Das war für mich das Highlight der Schule, da es einfach wahnsinnig viel Spaß gemacht hat, mit anderen Menschen Musik zu  machen. In dieser Klasse hatte ich auch die meisten Freunde.

Mit meiner Gastfamilie, bestehend aus meiner Gastmutter, meiner dreizehnjährigen Gastschwester und einer Austauschschülerin aus Brasilien, habe ich mich sehr gut verstanden. Wir haben sehr viel unternommen, wie z.B. der Besuch eines Eishockey Spiels oder einen 3 tägigen Aufenthalt im Nationalpark Algonquinpark. Außerdem haben wir ein Wochenende bei den Niagarafällen verbracht. Wir sind zu einer richtigen Familie zusammen gewachsen und es ist richtig schön, ein zweites Zuhause zu haben, bei dem man immer willkommen ist. Kanada war für mich einfach die beste Erfahrung, die ich machen konnte und ich werde diese Zeit niemals vergessen. Ich habe viel gelernt, Freunde und eine Familie gefunden. Also wenn ihr die Chance habt, einen Auslandsaufenthalt zu machen, dann nutzt sie!!! Ihr werdet es auf keinen Fall bereuen.

 

Fotos zu diesem Bericht

Seite: 1