Queensland: Maja Eifert berichtet von der Miami State High School - Gold Coast (Queensland / Australien)
Besucht uns auf:

Schon Wochen vor dem Abflug war ich total aufgeregt, denn ein drei monatiger Aufenthalt an der Gold Coast in Australien stand bevor. Mit meiner Gastfamilie, die aus 3 Mädchen (13,16 &18 Jahren) und ihren Eltern bestand, hatte ich schon per Email Kontakt aufgenommen, sie schienen total nett zu sein. Ich konnte den 19.1. also kaum noch erwarten. Eigentlich hätte ich an diesem Tag noch in dir Schule gehen können, da mein Flieger erst um 22:00 Uhr von Frankfurt abflog, jedoch verabschiedete ich mich nur noch von meinen Freundinnen und widmete mich dann ganz den letzten Vorbereitungen. 

Gegen 15:00 Uhr ging mein Zug von Stuttgart nach Frankfurt, wo ich dann auch dir anderen Mädchen traf, die ich schon vom Vorbereitungstreffen her kannte. Nach einem 12 h Flug erreichten wir endlich Singapore, wo wir etwa 3 h Pause hatten, die die meisten zum Duschen nutzten. Jeder war total nervös, weil wir in weniger als 10 Stunden unsere Gastfamilie das ersten mal sehen sollten. 

Sobald wir dann nach einem 8h Flug endlich in Brisbane ankamen, musste ich mich erst einmal von den anderen verabschieden, da ich die einzige aus dieser Gruppe war, die an die Miami State High School ging. 

Ich wurde von einem bestimmten Service der Miami High abgeholt und bis vor die Haustüre meiner Gastfamilie gebracht. Als wir endlich das Haus, wo ich die nächsten 3 Monate wohnen sollte, erreichten, war ich so aufgeregt wie noch nie. Und da stand dann auch schon meine Gastmum und meine Gastschwestern. Sie nahmen mich total herzlich in Empfang und zeigten mir erst einmal das Haus, das mehr oder weniger eine Villa war, die eine Seite war verglast und man hatte Blick auf das Wasser. Nachdem ich mein Gepäck in mein Zimmer gebracht hatte, redete ich erst einmal mit meiner Gastmum und meinen Gastschwestern. Sie wollten mit mir gleich an den Strand und mir die Umgebung zeigen. Da ich morgens um 9:00 Uhr bei ihnen ankam war dies also kein Problem. 

Nach einem interessanten Tag am Strand und im Burleigh Surf Club, in dem meine Gastfamilie Mitglied ist, durfte ich anschließend noch mir meiner 13 jährigen Gastschwester und meiner Gastmum ein Basketballspiel der National League im Stadion anschauen. 

Nach dem Spiel bin ich ins Bett gefallen, da ich seit etwa 48h nicht mehr richtig geschlafen hatte. 

Ich kam an einem Freitag an, also hatte ich noch das Wochenende bevor der erste Schultag an der Miami State High School anstand. Über das erste Wochenende zeigte mir meine Gastmum die Umgebung und ich war mit meiner gleichaltrigen Gastschwester am Strand in Berleigh, was nur wenige Kilometer von Surfers Paradise entfernt ist. 

Am Montag war ich schon sehr früh wach, da ich etwas nervös wegen dem ersten Schultag war. Ich redete noch etwas mit meiner Gastmum bevor wir zur Schule losfuhren. Normalerweise bin ich mit dem Fahrrad gefahren, da ich nur etwa 5 Minuten zur Schule gebraucht habe. 

Die Miami State High School ist mit fast 1200 Schülern eine der kleineren Schulen an der Gold Coast, somit kennt man mach ein paar Wochen fast alle Schüler vom Sehen. 

Die High School in Australien ist sehr unterschiedlich im Vergleich zu den deutschen Schulen. An der Miami High hatte ich immer vom 8.45 AM bis 2.50 PM Unterricht.

Am ersten Schultag lernte ich die anderen Internationals kennen und wir bekamen eine Einführung. In den nächsten Tagen durften wir am Australischen Unterricht teilnehmen. Die Australischen Mädchen sind teilweise so an die Internationals gewöhnt, dass sie von alleine nicht auf dich zugehen sondern man selber muss die Initiative ergreifen. Jedoch entstehen dann sehr schnell Freundschaften. 

Im Großen und Ganzen waren die drei Monate an der Gold Coast in Australien die besten drei Monate meines Lebens und ich habe sehr viele neue Erfahrungen gesammelt. 

Eine der besten Erfahrungen war das Surfen. Ich habe es zusammen mit den anderen Internationals gelernt und kann es nur weiter empfehlen :-)!